direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

VirtuOS - Virtuelle Architekturen für sichere automotive Softwaresysteme mit domänenübergreifender, sicherheitsrelevanter Kommunikation

Kurzbeschreibung

VirtuOS untersucht Anforderungen aus verschiedenen Standards und Normen zu Funktions- und Angriffssicherheit und leitet daraus Prozesse, Methoden und Tools ab.
Lupe

Im Projekt VirtuOS werden Methoden und'Techniken entwickelt, mit denen sichere Bestandteile eines automotiven Software-Systems mit potenziell unsicheren Software-Bestandteilen auf einer eingebetteten Hardware-Plattform kombinierbar sind. Unsichere Bestandteile sind hierbei dem Infotainment zuzuordnen, die im Gegensatz zu sicherheitskritischen Bestandteilen nicht auf Basis des Automobil-Standards AUTOSAR entwickelt worden sind. Zur Kombination von sicherer und unsicherer Software auf einem Steuergerät werden im Projekt Virtualisierungskonzepte verwendet. Es werden spezielle Architekturen entworfen, die einerseits die direkte Implementierung von sicherer Software erlauben und andererseits eine Virtualisierungsumgebung zur Implementierung von unsicherer Software anbieten. Dabei ist die Einhaltung von Safety- und Security-Eigenschaften für sicherheitskritische Software zu garantieren.

Projektmitarbeiter

Veranstaltungen

15. Juni 2011, Ludwig-Erhard-Haus

26. April 2012, Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Projektleitung

Stefan Jähnichen

Webseite

Ansprechpartner

Steffen Helke
314 - 24784
Raum TEL 1203

Projektbeschreibung

Finanzierungsträger

Projektdauer

2009 - 2012